logo PG Fährbrück

Eine Überraschung für die Seniorinnen und Senioren in Hausen ist geglückt. Der örtliche Seniorenkreis und die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) stellten still und heimlich an etlichen Haustüren im Dorf hübsch dekorierte Päckchen ab. Sie enthielten LED-Taschenlampen, „eine gute Seife“ und herzliche Weihnachtsgrüße.

„In diesem Jahr musste unsere beliebte Adventsfeier ausfallen, deshalb fiel uns diese Idee ein“, erklärt Seniorenkreisleiterin Klara Amrehn. Sie hatte sich Gedanken gemacht, wie sie all den Menschen über 60 Jahren eine Freude machen könnte, die in den vergangenen Jahren gern zur Adventsfeier des Seniorenkreises gekommen waren.

Für sie hat die Seniorenkreisleiterin die „Taschenlampen für die Handtasche“ und die Seifen besorgt und eingetütet. Hiltrud Altenhöfer vom Vorstandsteam der KAB Hausen legte Weihnachtsgrüße hinzu und verzierte die Tüten. Das Verteilen der 50 Geschenketüten vor den Haustüren übernahmen die beiden Frauen selbst.

In Hausen hat es Tradition, dass jeweils ein Ortsverein im Wechsel die Gestaltung der adventlichen Feier übernimmt. Diesmal wäre die KAB zuständig gewesen. Deshalb entstand diese Geschenke-Kooperation. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Manche Senioren waren so gerührt, dass sie am Telefon beim Danke-Sagen kaum sprechen konnten.

„Wir freuen uns, wenn unsere Weihnachtsüberraschung gut angekommen ist“, sagen Klara Amrehn und Hiltrud Altenhöfer. Sie hoffen dennoch auf ein baldiges Ende der Pandemie. Das persönliche Treffen, das gemeinsame Singen und Kaffee trinken in gemütlicher Runde könne einfach nicht mit Geschenken vor der Tür ersetzt werden.

­