logo PG Fährbrück
Zur schon traditionellen Maiandacht an der Faustenbacher Kapelle hatte der Frauenbund Gramschatz eingeladen. Zu Fuß, per Fahrrad und mit dem Auto waren über 60 Gläubige der Einladung gefolgt, um die Mutter Gottes zu verehren.

Erfreulicherweise kamen auch aus umliegenden Gemeinden, besonders aus Arnstein, wieder zahlreiche Besucher.

Die Blaskapelle Gramschatz umrahmte mit Marienliedern die von Lucia Stark, Gertrud Kistner und Gudrun Wiesner
vorbereitete Andacht. Nach einer Imbiss- und Trinkpause machte man sich wieder auf den Heimweg.

Die Faustenbacher Kapelle liegt romantisch zwischen Gramschatz und Binsbach und die Entstehung geht auf ein Gelübde der Familie Steinheuer zurück. Erbaut wurde sie im Jahre 1949 und wird zur Zeit von der Familie renoviert.

Besonders die Seniorchefin des Gutshofes, Rosl Steinheuer, sorgt sich liebevoll um die Kapelle und sorgt regelmäßig für Blumenschmuck. Ein Schmuckstück besonderer Art ist der holzgeschnitzte Kreuzweg, der 1999 vom Vereinsring Gramschatz als Dank an Betty Stark, geb. Steinheuer, gestiftet wurde.

Gudrun Wiesner

­