logo PG Fährbrück

Ein Team hatte in diesem Jahr wieder einen dreiteiligen Kreuzweg im Pastoralen Raum Bergtheim-Fährbrück vorbereitet. Das war trotz der Corona-Pandemie nach zwei Jahren ohne Durchführung dieser Tradition rund um die Wallfahrtskirche Fährbrück wieder möglich.

Bei den ersten beiden Terminen am 18. und 25. März 2022 von Hilpertshausen nach Erbshausen sowie von Erbshausen nach Gramschatz war die Beteiligung mit jeweils 40 bis 50 Erwachsenen und Kindern recht gut.

Beim Termin am 1. April 2022 wurde die Wegstrecke von Gramschatz nach Hausen nicht zu Fuß und in Stille gelaufen. Die kalte Witterung, das Schneetreiben und die glatten Straßen verhinderten dies aus Sicherheitsgründen.

Zwei Kreuzwegstationen zum diesjährigen Thema „Uns grünt eine Hoffnung“ wurden dennoch in der Gramschatzer Kirche gebetet. Erneut ging es um den Frieden, auch und vor allem in der Ukraine.

Hiltrud Altenhöfer vom Vorbereitungsteam bedankte sich bei allen Mitwirkenden und besonders bei der Feuerwehr, die für die Verkehrssicherheit gesorgt hat. Das Holzkreuz wird nun wieder in Fährbrück aufbewahrt bis zur vorösterlichen Fastenzeit im nächsten Jahr.

 

­