logo PG Fährbrück
Am 25. August 2019 wurde in Fährbrück das Augustinusfest vorgefeiert. Der Sonntag war besonders geprägt durch die Verabschiedung von Pater Christoph Weberbauer, der vier Jahre als Seelsorger an der Wallfahrtskirche und in den Dörfern ringsum segensreich gewirkt hat.

Besonders bei der abendlichen Andacht und der anschließenden Begegnung im Klostergarten wurde Pater Christoph von vielen Menschen mit herzlicher Dankbarkeit und großer Wertschätzung verabschiedet. Pater Christoph war Prior des kleinen Fährbrücker Konvents. Er übernimmt nun in Würzburg neue Aufgaben.

Im Namen der Pfarrgemeinde Hausen und der Kirchenverwaltungen Hausen und Fährbrück bedankte sich Kirchenpfleger Alfons Konrad bei Pater Christoph und wünschte ihm für die Zukunft Gottes Segen. „Möge dein Engagement für die Menschen hier in und um Fährbrück durch unseren Herrn und Vater vergolten werden“, wünschte er.

Die Zeit von Pater Christoph in Fährbrück sei geprägt gewesen von gegenseitiger Wertschätzung. „In einer Zeit, in der die Kirche an Glaubwürdigkeit verliert, brauchen wir Menschen wie dich, die uns im Gottesdienst anrühren und die Liebe Gottes spürbar werden lassen“, meine Kirchenpfleger Konrad.

Zum Augustinustag nahm auch Pater Anton Täuber Abschied aus Fährbrück. „Dankbar wünschen wir ihm eine gesegnete Zeit in Münnerstadt“, sagt sein Mitbruder Pater Marcellus Jahnel. Pater Anton war seit August 2013 in Fährbrück und hat in der Seelsorge der Pfarreiengemeinschaft mitgeholfen. Gottes Segen auch für ihn.

­